Unsere Hersteller

Immer etwas Besonders: Dieses Motto hat LANA GROSSA zu einem erfolgreichen Spezialisten für Handstrickgarne auf dem mitteleuropäischen Markt gemacht. Neben klassischen und zeitlosen Garnen werden Jahr für Jahr neue Garne kreiert und die Farbpaletten den jeweiligen Trends angepasst. Da fällt die Wahl schwer. Aber dank wunderschöner Magazine aus dem eigenen Haus, die findet jeder schnell ein Modell, das zu ihm passt.


Seit 150 Jahren beschäftigt sich das Schweizer Familienunternehmen LANG YARNS mit Garnen und hochwertigen Textilien. Diese Erfahrung schlägt sich auch in den Garnen nieder, die aus besonders hochwertigen Materialien hergestellt werden und äußerst sorgfältig verarbeitet werden. Die aufgelegten Magazine lassen auch Nichtstricker schwelgen, denn die außergewöhnlichen Modelle werden hochprofessionell präsentiert. jeder schnell ein Modell, das zu ihm passt.



Der spanische Hersteller KATIA stellt neben Handstrickgarnen auch Stoffe her und ist in Frankreich und Spanien deutlich bekannter als bei uns. Als Händler sind wir froh und dankbar darüber, dass sich die Produktpalette nicht von Jahr zu Jahr verändert und unsere Kunden auch im nächsten Jahr noch auf liebgewonnenen Garne zurückgreifen können. Zudem überzeugt der Preis.



Das Unternehmen startete ursprünglich in den späten 50ern de letzten Jahrhunderts als Großhändler für Handstrickgarne und Kurzwaren. Die Marke Pro Lana steht für preisgünstige, hochwertige Wolle. Durch verschiedene Kooperationen hat der Hersteller Langendorf & Keller sein Sortiment in den letzten Jahren laufend erweitert und auch die eigene Marke Pro Lana kann mit Garnen wie der "Kid Seta", einem federleichten Mohairgarn, oder den farbenfrohen Sockengarnen punkten. Die Garne kommen zum Großteil aus Italien, Rumänien und der Türkei. Die Schmankerl – Garne von besonders hoher Qualität kommen aus Peru.



Es gibt mehr als nur Sockenwolle. Gerade bei den Baumwollgarnen und Baumwollmischungen kann ONline punkten. Denn auch dickere Baumwollgarne und Mischungen mit Seide, Viskose oder Bambus werden angeboten, die nicht so schnell ausleiern. Und für den Winter werden immer wieder neue modische Kombinationen kreiert und das zu überaus vernünftigen Preisen.




Benannt nach einem kleinen Mädchen, das eine Alpaka-Herde hütete, wurde das MIRASOL-Projekt im Jahre 2006 ins Lebens gerufen. Ziel ist es mit dem Verkauf von Mirasol-Garnen die Armut in diesem Land zu bekämpfen. Du tust also auch noch Gutes, wenn Du diese Garne kaufst. Die Garne sind allesamt als Strangwolle aufgemacht und handgefärbt. Es empfiehlt sich daher auf jeden Fall, sich den benötigten Vorrat anzulegen.



ARAUCANIA
-Wolle, zumeist Merino- oder Alpakagarne, wird nach alter südamerikanischer Tradition in Chile handgefärbt. Bei den mehrfarbigen Garnen überwiegen Erdtöne und ruhige Farben, während die einfarbigen Garne auch die für Südamerika typische Farbenvielfalt spiegeln. Die Garne werden über einen Händler in den USA bezogen, was die Sache nicht billiger macht. Sie sind aber in jedem Fall ihren Preis wert.




Wer kennt sie nicht … die Sockenwolle von OPAL. Jahr für Jahr werden mehrere Kollektionen neuer Sockenwolle aufgelegt. Ideengeber sind oftmals auch bekannte Künstler wie Hundertwasser, Monet oder Van Gogh. Die Farbkompositionen werden in die Sockenwolle übernommen, was dank der Vielfältigkeit auch dann eine Lächeln hervorruft, wenn es das dritte Paar Socken zu Weihnachten ist.




Der japanische Designer Eisaku NORO hat sich zwei Dinge auf seine Fahne geschrieben: die Natur, denen er seine Farbekompositionen entnimmt, und Handarbeit. Alle tierischen Fasern, die verwendet werden, stammen aus zertifizierten Bio Betrieben. Verwendet werden neben Schurwolle Edelgarne wie Seide, Kaschmir, Alpaka, die in einem geheimen Verfahren mit viel Handarbeit versponnen werden. Der Erfolg der Garne ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass jedes Strickstück seine eigene Textur und unverwechselbare Farbzusammenstellung erhält.




Luxus pur und eine Farbenwelt, die ihresgleichen sucht. Das Unternehmen MADELINTOSH wurde 2006 von der Amerikanerin Amy Hendrix gegründet. Die von ihr unter ökologischen Gesichtspunkten ausgewählten Naturgarne sind mulesingfrei und werden mit gesunden und für Mensch und Umwelt unschädlichen Farbstoffen allesamt handgefärbt. Es bleibt wohl ihr Geheimnis, wie es ihr gelingt, jede der von ihr kreierten Farbkombinationen so zum Strahlen zu bringen. Die unvergleichlichen Farbzusammenstellungen führen uns bei jeder Messe erneut in Versuchung und die Freude ist groß, wenn ein Paket aus Texas eintrifft.



Geboren in der Slowakai zog es die Designerin Beata Jezek nach Irland. Sie verliebte sich , blieb und begann zu stricken. Bald war sie aber enttäuscht über die am Markt angebotenen Qualitäten und Farben. Leuchtende Farben gab es nur in billigen Qualitäten und gute Qualitäten nur in – ihrer Meinung nach langweiligen – Farben. Herausgekommen sind handgefärbte leuchtende Garne in Seide, Merinowolle und Mohair. Dass sie ihr Label HEDGEHOG FIBRES ausgerechnet nach dem „Igel“ benennt, hat keineswegs mit den Garnen zu tun, sondern mit ihrem Namen, der in der Slowakei Selbiges bedeutet.


Susan Gibbs gab im Jahr 2007 ihre Fernsehkarriere auf, um in Virginia auf ihrer JUNIPER MOON FARM Schafe und Ziegen in natürlicher Umgebung zu züchten. Die hochwertigen und sorgfältig behandelten Garne fanden schnell weltweit Liebhaber und bald war die Farm zu klein. Heute bezieht sie ihre Garne auch aus Peru, Argentinien, Nepal und Italien. Wer diese Garne anfasst merkt schnell, dass die Unternehmensgründerin ein ungewöhnliches Gespür für Fasern hat.



LOUISA HARDING
begann als Strickdesignerin und entwarf bald eigene Garne, die mehrere Farben vereinen, dem Stricker immer ein neues Bild bieten und ganz sicher nicht langweilig werden. Mit diesen Garnen entstanden wunderschöne tragbare Modelle, die ohne Muster aufwendiges auskommen, weil die Farben wirken, sei es gehäkelt oder gestrickt.



Die Garne von URTH YARNS werden in der Türkei verarbeitet und von Frauen in Mersin und Istanbul mit Pflanzenfarben (Früchte, Nüsse, Wurzeln) handgefärbt. Es geht dem Unternehmen um Nachhaltigkeit: die Garne sollen über Jahre hinweg nichts von ihrer Schönheit verlieren. Es geht um soziales Engagement: Für die Musterherstellung werden so viele Frauen beschäftigt wie möglich. Und es geht um die Natur: „Mutter Natur lächelt uns in all ihren leuchtenden Farben an und wir feiern sie gemeinsam mit unserer Gemeinschaft talentierter Handwerker.“ Deshalb wird auch für jeden verkauften Strang in Afrika ein Baum gepflanzt.

0